Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Steigende Preise für Lebensmittel – Wird gesunde Ernährung zum Luxus?

Die Fastenzeit hat begonnen; und zudem ist heute „Tag der gesunden Ernährung“. Anlass für uns, das Thema vor dem Hintergrund der steigenden Inflationsrate zu beleuchten. Zunächst bedeutet gesunde Ernährung nicht nur kurzfristigen Mangelerscheinungen, sondern auch langfristig einigen Krankheiten vorzubeugen.

Die Deutschen essen jedoch im Durchschnitt zu viel, zu fett und zu süß (und/oder zu salzig). Und was hat das mit den steigenden Preisen zu tun? Einige Studien zeigen, dass gesunde Ernährung – auch in Deutschland – meistens teurer ist als ihre ungesünderen Alternativen. Gerade energiedichte Nahrungsmittel mit einem hohen Anteil an zugesetztem Fett oder Zucker kosten pro Kalorie oft weniger als empfohlene Lebensmittel wie frisches Obst und Gemüse oder Vollkornprodukte.*

Im globalen Durchschnitt kostete es im Jahr 2019 4,04 US-Dollar, um eine Person für einen Tag mit einer ausreichend gesunden Nahrung zu versorgen. Am durchschnittlich teuersten war eine gesunde Ernährung in Afrika. Hier konnten sich im Jahr 2019 rund 80 Prozent der Menschen keine gesunde Ernährung leisten.**

Im Jahr 2022 ist die Inflationsrate in Deutschland nun auf dem höchsten Stand seit 28 Jahren. Und natürlich macht die Preissteigerung auch nicht vor den Lebensmitteln halt. So stiegen laut dem Statistischen Bundesamt die Preise für Gemüse im August 2021 neun Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahr, für Obst immerhin um 2,5 Prozent. ***

Die gute Nachricht: Es gibt Möglichkeiten, sich dennoch gesund zu ernähren.

  • Kaufen Sie frische Produkte aus der Region.
  • Besuchen Sie den Wochenmarkt: Dort sind die Händler gegen Ende der Verkaufszeit auch bereit, zu niedrigeren Preisen ihre Ware noch frisch "loszuwerden".
  • Bäckereien bieten ihre Waren vom Vortag oft günstig an.
  • Achten Sie auf saisonales Obst und Gemüse – Erdbeeren sind im Winter ein teurer Luxus.
  • Selbstgekochtes ist günstiger und gesünder als Fertigprodukte.
  • Den Einkauf gut planen – damit Lebensmittel nicht weggeworfen werden müssen!
  • Verzichten Sie auf Alkohol und Zigaretten – gut für die Gesundheit und den Geldbeutel!

*https://www.rki.de/DE/Content/Gesundheitsmonitoring/Studien/Adipositas_Monitoring/Verhaeltnisse/HTML_Themenblatt_Kommerz_Lebensmittelpreise.html

**https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1195334/umfrage/kosten-fuer-gesunde-ernaehrung-weltweit-pro-kopf/

***https://www.zdf.de/nachrichten/wirtschaft/obst-gemuese-preis-inflation-luxus-100.html

Autor/in:
Anja Kistler
Zurück

Wichtiger Hinweis:
Blogbeiträge stellen die persönliche Meinung einzelner Parteimitglieder dar. Diese kann in Einzelfällen von der Programmlage der Partei abweichend sein. Auch ist es möglich, dass zu einzelnen Themen und Aspekten in der ÖDP noch keine Programmlage existiert.